Mikroprojekt im Rahmen von Chemnitz 2025

T-move(s) ist ein partizipatives Projekt im Rahmen der Kulturhauptsadt Chemnitz 2025. Bezugnehmend auf die Geschichte der Textilindustrie, sowie aktuelle Geschäftsaktivitäten in diesem Bereich, wird T-move(s) ehemalige und aktuelle Textilarbeitende zusammenbringen und den Austausch zwischen diesen fördern. Das Ziel ist, die Entwicklung der Textilindustrie im Rahmen dieses Austauschs darzustellen. Es sollen sowohl Veränderungen in den Arbeitsbedingungen, als auch durch die Digitalisierung deutlich werden.

Besonderen Fokus legt das Projekt auf die Teilnehmenden, ihre Beziehung zur Stadt Chemnitz, ihre Geschichten, Aufgaben und die Beziehungen der Menschen zu ihren Arbeitsplätzen. Die stattfindenden Treffen sollen neben der Möglichkeit der Vernetzung auch die Chance bieten Beziehungen herzustellen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Arbeit zu finden und die Chancen der Textilhistorie in Chemnitz zu erkennen. Die Aufnahmen während des Treffens sollen als immaterielles Erbe der Textilindustrie dienen und zukünftigen Generationen die Tätigkeiten der Arbeitenden näher bringen.

Fakten

Adressierte SDGs:

Partner